Highlights

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft!“

(Wilhelm von Humboldt, 1767 - 1835)

Mensch    Geschichte        Politik
© Martin Schneider 2014 - 2022
Bücher und Lesungen Folgende Bücher sind seit 2015 entstanden: Einstieg in den Online-Unterricht. Videokonferenzen in der Erwachsenenbildung Buchveröffentlichung bei BoD im September 2020 Die Covid-19-Pandemie stellt Bildungseinrichtungen, ihre Lehrkräfte und Lernenden vor enorme Herausforderungen: Wie kann das Bildungsangebot trotz Kontaktbeschränkungen weitergeführt und dem Wegbrechen des Präsenzunterrichts entgegengewirkt werden? Online-Unterricht über Videokonferenzen bietet hier eine spannende Lösung, die das Lehrangebot stabilisieren und bereichern kann. Mein dazu bei BoD erschienener Ratgeber richtet sich an Lehrkräfte in der Erwachsenenbildung, die eine Einführung in das Thema suchen. Für weitere Informationen auf den externen Seiten des BoD-Verlages klicken Sie bitte hier oder auf das Bild! Sklaverei gestern und heute Lesung auf dem Chiemgauer Literaturfest am 17. Februar 2020 Sklaven wurden und werden zu einer Sache erniedrigt, entrechtet, misshandelt, körperlich und sexuell ausgebeutet. Noch heute, im 21. Jahrhundert wird ihre Zahl im zweistelligen Millionenbereich geschätzt. Zu diesem nach wie vor brisanten Thema las ich aus meinem Buch zur „Geschichte der Sklaverei“ (2015) auf dem Chiemgauer Literaturfest. Um die offizielle Seite des Lesefestes aufzurufen, klicken Sie bitte hier oder auf das Logo. Russlands Autokratie und der Kampf um Freiheit 1789 - 1917 Buchveröffentlichung im Verlag Traugott Bautz im November 2016 Das zaristische Russland des 19. Jahrhunderts war innenpolitisch von dem Konflikt zwischen autokratischem Machterhalt auf der einen und den Idealen der Französischen Revolution sowie des Liberalismus auf der anderen Seite geprägt. Für weitere Informationen auf den externen Seiten des Bautz-Verlages klicken Sie bitte hier oder auf das Bild. Die Geschichte der Sklaverei. Von den Anfängen bis zur Gegenwart Buchveröffentlichung im Marix Verlag im März 2015 Sklaverei gibt es seit der Antike. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist sie als eines der schwersten Menschenrechtsverbrechen geächtet. Doch noch immer existieren weltweit Millionen moderner Sklaven. Für weitere Informationen auf den externen Seiten des Marix Verlages klicken Sie bitte hier oder auf das Bild.
[Logo: Nutzung genehmigt durch das Kloster Seeon, Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern]
Bücher und Lesungen